FAHRT NACH KASTILIEN 2008

PROXIMA ESTACION:   Zurück zur Übersicht:   ... und zurück zur Homepage:

EL ESCORIAL

Am trüben Morgen des 16. Mai kamen wir zum Escorial, dem Schloss Philipps II., errichtet als Votivgabe für den Sieg bei St. Quentin 1557 über die Franzosen, 1563 begonnen, 1584 vollendet. Es ist die bisher aufwendigste 3-Zimmer-Wohnung, die ich gesehen habe.

Der Busbahnhof zeugt von den Massen, die hier durchgeschleust werden.

     

Nach kurzem Fußmarsch eröffnet sich die Turmlandschaft des Escorial.

                 

Alte Bekanntschaft verkürzt die Warteschlange beträchtlich.

Mit dem Führer geht's zielstrebig zur Westfassade und hinein in den Hof.

                    

                    

Ungemütlich - trotz Photographierverbots - wirkt auch der Innenraum der 1576 - 1582 errichteten Kirche. Philipp konnte von seiner Wohnung aus in die Kirche gehen.

     

In der Galerie der Schlachten werden die Phasen der Seeschlacht von Lepanto akribisch dokumentiert.

        

Von anderen Räumen, auch von der Bibliothek, besteht nur dürftiges Anschauungsmaterial. Eigentlich schade, dass einem die Erinnerung so erschwert wird.

           

Das Gewölbe der Haupttreppe wurde 1692 von Luca Giordano ausgemalt, Thema: "Die Glorie der spanischen Monarchie".