ANDALUSIEN 2009

PROXIMA ESTACION:   Zurück zur Startseite:  ... und zurück zur Homepage:

Ronda: Colegiata Santa Maria la Mayor

1485 wurde Ronda von den Katholischen Königen fürs Christentum zurückerobert, 1489 begann man mit dem Bau der dann gotischen Kirche, die an der Stelle der alten Hauptmoschee der Stadt errichtet wurde. Von ihr ist noch der Mihrabbogen und der Unterbau des Glockenturms, das alte Minarett, erhalten.

              

  

Innen ist der Mihrab vom Sakramentsaltar verstellt. An der Chorwand befindet sich ein Leben Mariae mit überraschend innigen Darstellungen.

           

1580 erlitt die Kirche ein Erdbeben. Nachdem die Nordwand eingestürzt war, erweiterte man den Kirchenraum in der jetzt neuen Sprache der Renaissance, die an den Kathedralen von Granada, Malaga und Cadiz entwickelt worden war.

        

Der gotische Raum wird noch von maurischen Kuppeln überwölbt.

        

An der Außenwand des linken Seitenschiffs und an der gegenüberliegenden Chorwand befinden sich fünf Fresken von Raymonde Pagegie, bei denen vor allem auffällt, dass die "Jünger" des Letzten Abendmahls weibliche Züge tragen.
Abendmahl und Kreuzigung:

        

Sturz des Paulus und Leben des Petrus:

        

Apokalypse mit schreibendem Johannes

        

Über die Künstlerin waren im Netz folgende Informationen zu finden:
Künstlerin Raymonde Pagegie: "There are big murals painted by a French lady artist, Raymonde Pagegie, who volunteered to paint them a few years ago. They represent scenes from the life of St. Peter, the Fall of St. Paul, the Vision of the Apocalypse, the Crucifixion, and the Last Supper. The paintings were done between 1982 and 1988."
aus: Tripadvisor: Ronda: http://www.tripadvisor.in/Travel-g265784-c108666/Ronda:Spain:Best.Sights.Of.Ronda..html

Sie scheint die Tochter eines Malers (* 1923) zu sein, der als Stipendiat der Casa Velazquez geführt wird: "1954-1955, 25ème promotion artistique: Raymond Pagegie (peintre)": http://www.casadevelazquez.org/fannarti.htm

Vor der Kirche liegt die Plaza de la Duquesa de Parcent mit einem kleinen Park.

     

Offizielle Homepage: Colegiata Santa Maria la Mayor